Kleine Hilfsmittel für eine längere Lebensdauer der Strumpfhose


Eine Feinstrumpfhose ist empfindlich, keine Frage. Kleinste Häkchen an Füßen und Händen könnten unangenehme Folgen haben. Deshalb ist es sinnvoll, beides gut zu pflegen. Nach oder während einem (Fuß-) Bad sollte die Hornhaut vor allem an den Fersen entfernt werden. Die Nägel sollten stets mit einer feinen Saphirfeile abgerundet werden. Die Füße regelmäßig mit einer Körperlotion einzucremen sollte ebenfalls zur Normalität werden.

Das gleiche gilt für die Hände. Sauber gefeilte Fingernägel sind kein Luxus, sondern absolut notwendig. Kleine Hauthäkchen können mit einer kleinen Hautschere entfernt werden.

Es kann auch sinnvoll sein, die Hände vor dem Anziehen der Feinstrumpfhose einzucremen. Bei Halterlosen muss man dann aber darauf achten, dass man die Silikonstreifen möglichst nicht berührt. Sollte alle Pflege nichts nutzen, dann gibt es im Fachhandel feine Handschuhe aus Baumwolle, die die Strümpfe beim Anziehen schützen.

Weiterhin ist Vorsicht bei Schuhen und Röcken geboten. Reiß- und Klettverschlüsse, sowie sonstige Haken und Ösen sollten vorsichtig behandelt werden und nach Möglichkeit keinen Kontakt mit der Strumpfhose haben. Zu derbe und raue Stoffe sollten ebenfalls gemieden werden.


« Kann man Strumpfhosen falsch herum anziehen? | Haltbarkeit von Feinstrümpfen »

 

 

Kleine Hilfsmittel für eine längere Lebensdauer der Strumpfhose

Tipps und Infos

Allgemeine Tipps und Hinweise zu Feinstrumpfwaren.

Kleine Hilfsmittel für eine längere Lebensdauer der Strumpfhose ...

© www.strumpfhosen-strümpfe.de          

 

Gerbe Strumpfhosen Ständer