Haltbarkeit von Feinstrümpfen


Kein Feinstrumpf geht schon vom bloßen anschauen kaputt. Neben den vorher beschriebenen Maßnahmen hilft natürlich auch ein wenig Achtsamkeit. Stuhl- und Tischbeine sollten nach Möglichkeit gemieden werden. Ein anderer wichtiger Aspekt ist aber die Materialzusammenstellung selbst.

Besonders haltbare Strümpfe haben meist einen höheren Elastan-Anteil. Das Geheimnis dabei ist die Oberfläche, die der Strumpf bietet. D.h., ist die Oberfläche aufgeraut, wie z.B. bei einer Feinkrepp- Strumpfhose, dann kann ein kleines Hauthäkchen am Finger leichter an dem Strumpf hängen bleiben, als dies bei einer glatten Oberfläche der Fall wäre. Elastan sorgt somit nicht nur für eine bessere Passform, sondern auch für eine höhere Haltbarkeit.

Andererseits hat Elastan eine geringere Scheuerbeständigkeit als Polyamid. Nach längerem Tragen kann ein Strumpf z.B. an der Ferse durchscheuern. Die Oberfläche wird zerstört, was man sehr gut im ausgezogenen Zustand erkennen kann. Eine Laufmasche ist dann nur noch eine Frage der Zeit.
Haltbarkeiten von mehreren Wochen oder Monaten sind jedenfalls keine Seltenheit, sondern normal. Durch (meist) falsche Handhabung, oder auch Materialfehler, sind aber auch Haltbarkeiten von wenigen Momenten ebenfalls nicht auszuschließen.


« Kleine Hilfsmittel für eine längere Lebensdauer der Strumpfhose | Farben und ihre Wirkung »

 

 

Haltbarkeit von Feinstrümpfen

Tipps und Infos

Allgemeine Tipps und Hinweise zu Feinstrumpfwaren.

Haltbarkeit von Feinstrümpfen ...

© www.strumpfhosen-strümpfe.de          

 

Gerbe Strumpfhosen Ständer